HippoSport Logo
HippoSport® Arbozym®
Ergänzungsfuttermittel für Pferde
 

Anwendungsgebiet
Kotwasser

HippoSport® Arbozym®

Bei Kotwasser handelt es sich um keine beschriebene Krankheit, dennoch ist es ein sehr unangenehmes Phänomen das seit einigen Jahren stark zunimmt. Besonders häufig tritt es in der Zeit der Futterumstellungsphasen auf. In der Regel im Herbst oder im Frühjahr, wenn die Pferde von der Koppel in den Stall oder wieder auf die saftigen Wiesen wechseln. Es ist wichtig den Verdauungstrakt möglichst zeitnah wieder ins Gleichgewicht zu bringen, denn auch wenn sich die Darmzellen ständig und sehr rasch erneuern, kann es sonst zu einer dauerhaften und irreparablen Schädigung des Darms kommen.

Eine gesunde Darmflora ist für die Resorption und Verfügbarkeit der aufgenommenen Nährstoffe unerlässlich. Die in HippoSport® Arbozym® enthaltene Lignocellulose bildet ein Fasernetzwerk. Dieses verteilt sich gleichmäßig im Darm. Durch die Bildung dieser lockeren Netzstruktur haben Enzyme und Mikroorganismen die Möglichkeit den Nahrungsbrei optimal zu verdauen. Freies Wasser wird zurückgehalten, kann resorbiert werden und wird nicht mit dem Kot ausgeschieden.

Die Zugabe von HippoSport® Arbozym® sorgt außerdem für einen ausgeglichenen pH-Wert im Pferdedarm, welcher stets Einfluss auf die Bakterienflora im Dickdarm hat. Cellulosespaltende Bakterien werden gefördert und Fehlgärungen können verhindert werden. Bentonit und Kieselgur unterstützen die Lignocellulose effektiv in Ihrer Wirkung.

Der Hauptbestandteil des Bentonit ist Montmorillonit, ein mehrschichtiges Tonmineral, welches sich durch seine hohe Quellfähigkeit und der damit verbundenen Fähigkeit Wasser zu speichern auszeichnet. Außerdem bindet es Schadsubstanzen, wie Schwermetalle und Mykotoxine. Diese werden über den Kot ausgeschieden und nicht vom Pferdedarm resorbiert. Kieselgur liefert dem Körper Silizium und gleicht so entstandene Lücken aus.

Die Lebenhefen in HippoSport® Arbozym® liefern einen wichtigen Beitrag zur Unterstützung der mikrobiellen Verdauung im Dickdarm und zur Wiederherstellung einer gesunden Darmflora. Der aus dem Gleichgewicht geratene Magen-Darm-Trakt wird unterstützt und unerwünschte Mikroorganismen werden zurückgedrängt. Es kann wieder eine gesunde Verdauung des Futters stattfinden.

© Bildquelle: Fotolia

Wie unterscheidet sich Kotwasser von Durchfall?

Bei Durchfallerkrankungen ist der Kot weich, unförmig und manchmal fast wässrig. Im Gegensatz zum Durchfall ist die Konsistenz des Pferdekots bei einer Kotwasserproblematik normal. Allerdings läuft oder spritzt vor, während oder nach dem Kotabsatz bräunliches Wasser aus dem After. Kotwasser und Durchfall sollten ernst genommen werden, wenn man bedenkt, dass rund 80% der Immunzellen im Darm angesiedelt sind.

Die Gründe für Durchfallerkrankungen und Kotwasser sind sehr mannigfaltig und wissenschaftlich nicht geklärt. Die Ursachen können bakterieller oder viraler Art sein. Weitere Auslöser können schlechte Futterqualität, Parasiten, Stress oder auch eine Überempfindlichkeit auf bestimmte Medikamente sein.

Mit der Behandlung von Kotwasser oder Durchfall sollte nicht zu lange gewartet werden, da diese extreme Folgen für den Stoffwechsel, das Immunsystem und die Abwehrkräfte des Pferdes haben können.

Wir empfehlen Ihnen bei anhaltenden Symptomen den Tierarzt hinzuzuziehen.